Hauptsache: Lesen

Bücher

 

Ich bin mit Büchern groß geworden. Mein Vater war sehr streng und wir durften vieles nicht tun, aber wir durften lesen.

Diese Passion hat mich nie verlassen, obwohl es Phasen gab wo ich selten mal ein Buch für mich gelesen habe.

Dafür habe ich den Kindern vorgelesen und bin somit in die Gegenwartsliteratur für Kinder und Jugendliche eingestiegen.

Meine Kinder wurden größer und selbständiger, und ich hatte wieder Zeit für mich. Ich fing wieder an zu lesen — diesmal englische Bücher, denn die erscheinen direkt als Taschenbuch, was eine enorme Ersparnis war. Ein gebundenes Buch kostete hier im Schnitt DM 48 — dafür bekam ich ca vier oder fünf  englische Taschenbücher, je nachdem. (Gebundene Neuerscheinungen sind übrigens immer noch genau so teuer; sie kosten zwischen € 18 und € 24).

Ich wurde Mitglied einer Website in englischer Sprache, deren Hauptsache das Schreiben und Redigieren von Sachartikeln war. Ich tat beides ehrenamtlich (i.e. freiwillig und unbezahlt) für viele Jahre.

Mit dem Aufkommen von ebook readern entdeckte ich Project Gutenberg (PG), und somit die Distributed Proofreaders (DP).

 

ebook reader
Mein erster ebook reader

Dort bin ich seit nunmehr fast vier Jahren als Proofreader tätig; seit mehr als anderthalb Jahren auch als Mentor für Neulinge.

Natürlich blieb es nicht dabei. Irgendwann entdeckte ich Librivox (LV).  Auch dieser Service basiert auf der Arbeit von Freiwilligen (oder Ehrenamtlichen). Seit etwas mehr als einem Jahr lese ich also für LibriVox.

Man muss sich aber immer weiter entwickeln, also habe ich mich kürzlich bei einem deutschsprachigen Leseforum angemeldet.

Das Forum und die Literatur sind ausschließlich auf deutsch, was eine völlig neue Erfahrung ist.

Man liest gemeinsam Bücher, die in Abschnitte unterteilt werden. Dann diskutiert man das gelesene mit den Mitlesern/innen und den Autoren/innen.

Anschließend schreibt man eine Rezension des Buches.

Was mich hieran in erster Linie gereizt hat, war die Gelegenheit, deutsche Gegenwartsliteratur kennen zulernen.  Ich habe das über Jahre sträflich vernachlässigt, und mir ist dadurch sicher so einiges entgangen.

Mit etwas Glück kann man ein Exemplar der jeweiligen Leserunde gewinnen, zur Verfügung gestellt von den  Verlagen. Geht man leer aus, muss man nicht unbedingt € 20 oder mehr ausgeben, eventuell liegt das Buch als ebook vor, was in der Regel billiger kommt.

Bislang habe ich an zwei dieser Leserunden teilgenommen. Die Rezensionen werde ich in diesem Blog posten.  Meine Karriere als Rezensentin ist noch kurz. Bislang habe ich noch nicht viele Rezensionen verfasst , und fast alle auf englisch. Aber wie heißt es doch so schön: Übung macht den Meister.

Zwischendurch werde ich gegebenenfalls über DP und LV schreiben, da beides mir sehr am Herzen liegt.

Zum Schluss möchte ich noch auf einen Blog einer LV- und Lesebegeisterten hinweisen der mir sehr gut gefällt: Hauptsache Bücher von Hokuspokus.

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Hauptsache: Lesen

  1. Nun, für DP mache ich proofreading, d.h. ich gleiche den OCR (optical character recognition eines Scans) an den Scan an. Zudem schaue ich die Seiten von Newbies durch und gebe ihnen dann Feedback (als P2 Mentor). Bei Librivox nehme ich Sachen auf die ich vorlese, oder gelegentlich höre ich Aufnahmen Anderer an bevor sie veröffentlicht werden (da geht es um offensichtliche Fehler, Wiederholungen, störende Nebengeräusche etc). Und für Literaturschock/Leserunden schreibe ich Rezis über die Bücher die wir gemeinsam gelesen haben. Das ist nicht so einfach… Ich bin übrigens eine ’sie‘. 😀

    Gefällt mir

A Penny for your Thoughts

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s