Rezension: Harald Hillebrand – Ochsenblut

ochsenblut
Harald Hillebrand: Ochsenblut
Books on Demand
epub, 340 S; €5,99

Zum Inhalt:

Hagen Brand hat vor sechs Jahren seinen Beruf  als Polizist an den Nagel gehängt und arbeitet seitdem als Immobilienmakler.

Bei der Renovierung seines Hauses stoßen er und seine Lebenspartnerin auf ein Skelett aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Der Ermittlerinstinkt in ihm erwacht, und so dauert es nicht lange, bis er wieder in seine alte Rolle schlüpft um diesem und anderen Geheimnissen auf die Spur zu kommen.

Weiterlesen

Advertisements

Rezension: Nimmerherz – Roter Schnee wird Fallen von Erik kellen

nimmerherz
Erik Kellen: Nimmerherz – Roter Schnee wird fallen
Quindie
Kindle Edition, 303 S,
€ 3,99

Inhalt:

Asha, Prinz des Hauses Grimhorn, muss wegen eines Verrates sein Heimatland verlassen. Begleitet wird er dabei von seiner kleinen Schwester Tahni.

Sie finden Zuflucht bei einem anderen Clan, und Asha wird dort eine wichtige Aufgabe zuteil.

Auf dem Treffen aller Clans in Quell lernt er die mittlere Tochter des dortigen Königs kennen. Ihre Schicksale werden durch Magie verbunden.

Beide müssen sehr schwere Zeiten durchleben, aber ihre Liebe hält stand.

Meine Meinung:

Mit Nimmerherz hat Erik Kellen einen sehr atmosphärischen Roman geschaffen, voller Liebe, Leid, Magie und Mystik.

Zugegeben, in einem Abschnitt hat er mich abgehängt. Das alles war so mystisch, dass ich nur wenig verstanden habe.
Es war aber OK, denn hier ging es hauptsächlich um Gefühle, und einige Dinge werden später erklärt, oder erklären sich von selbst, so in Rückblicken.

Das Buch ist sehr spannend, in Teilen romantisch, in Teilen brutal, aber zu keiner Zeit langweilig. Die Charaktere werden gut beschrieben, die Welt zieht einen in ihren Bann: man kann die Kälte, die Wärme, das Leben spüren und total eintauchen.
Vergleiche und Beschreibungen muten zum Teil etwas ungewöhnlich an, aber auch das macht den Charme des Buches mit aus.

Es bleibt vieles offen, wovon ich nicht wirklich ein Fan bin, also wer das nicht mag, sollte vielleicht lieber auf die Fortsetzung warten.

Ich persönlich will unbedingt wissen wie es weitergeht, von daher warte ich nun ungeduldig auf den zweiten ‚Nimmerherz‘.

Fünf von fünf Sternen

Review: Wilder Fluss (The River) von Cheryl Kaye Tardif

wilder_fluss
Cheryl Kaye Tardif: Wilder Fluss
Luzifer Verlag
Broschiert, 351 S, € 13,95

 

 

(Scroll down for the English version)

Abstruse, größtenteils langweilige Story, die wohl am ehesten in das Genre: Schundroman eingeordnet werden kann.

Inhalt:

Del Hawthorne ist Anthropologieprofessorin an der Universität in Vancouver, Kanada.

Eines Tages taucht ein Freund ihres Vaters bei ihr auf, der behauptet, ihr Vater, der vor sieben Jahren verschollen war und für tot erklärt wurde, sei noch am Leben.

Er gibt ihr ein paar unausgegorene Hinweise und fordert sie auf, ihren Vater zu retten.

Mit einer zusammengewürfelten Mannschaft aus Leuten die sie kaum, oder gar nicht kennt, macht sich Del schnurstracks auf, den Nahanniriver zu befahren um ihren Vater zu finden. Weiterlesen