Bloglovin

Follow my blog with Bloglovin

Da ich ja sonst nichts zu tun habe, wollte ich heute einem Blog folgen der mich interessiert. War mit WordPress anscheinend nicht möglich,jedenfalls habe ich nichts gefunden. Eine Option war google+ — da möchte ich aber kein Profil haben. Die Alternative war Bloglovin, was ich in letzter Zeit vermehrt auf den verschiedensten Blogs gesehen habe.

Also, hier ist mein Versuch, meinen eigenen Blog zu beanspruchen.

Papierverzierer Challenge 2017

papierverziererchallenge2017

Anstatt einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen, habe ich heute unendlich viel Zeit damit verdaddelt meine abonnierten Blogs zu browsen, herauszufinden wie man einem WP Blog nicht mehr folgt (unmöglich), und so weiter. Darüber sind ein paar Stunden ins Land gegangen, aber ich habe einen neuen Challenge entdeckt, und zwar von einem Verlag, der mich mit seinem Programm und seinen Aktionen sehr anspricht: der Papierverzierer Verlag mit dem Papierverzierer Challenge. Ein offizielles Logo scheint es nicht zu geben, also habe ich flugs mal das Verlagslogo genommen und ein bisschen Text eingefügt.

Der Challenge geht vom 01. Januar bis 20 Dezember 2017 (ich habe also schon fast vier Wochen ‚verloren‘, und die Details sowie das Anmeldeformular findet ihr hier  (oder auf das Logo klicken)

Hier werde ich versuchen, meine Ergebnisse festzuhalten, der besseren Übersicht wegen (aber natürlich auch auf der eigentlichen Challengeseite).

Gelesene bzw gehörte Bücher mitpassenden Buchstaben,sowie zu lesende/hörende Bücher

P Path of Destiny, The (The Cremelino Prophecy #1)
A Age of Myth (The Legends of the First Empire #1)
P Path of Decisions, The (The Cremolino Prophecy #2)
I Invisible Library – Burning Page
Ember in the Ashes, An (book #1)
R Reckoners #1 – Steelheart
V Very English Scandal, A
Evil Genius, The 
R Riyria Chronicles # 3 – The Death of Dulgath
Z
I Initials Only
E
R
E
R
V                                                                                                                                                                              E
R
L Last Song before Night
A
G Giordano Bruno # 2 – Prophecy

Rezension: Sabine Weiss – Die Tochter des Fechtmeisters

Sabine Weiß: Die Tochter des Fechtmeisters; Bastei Lübbe; Taschenbuch, 703 S., € 11,00
Sabine Weiß: Die Tochter des Fechtmeisters; Bastei Lübbe; Taschenbuch, 703 S., € 11,00

Inhalt:

In dem Roman: Die Tochter des Fechtmeisters, geht es unter anderem um die verschiedenen Fechtbruderschaften im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, und um die Glaubensstreitigkeiten während der Herrschaft Kaiser Rudolph II.

Der Weg der Protagonisten führt von Rostock nach Frankfurt und Prag, wo es zum ‚Showdown‘ kommt.

Clarissa ist die Tochter eines bekannten und geachteten Fechtmeisters. Da sie das einzige Kind ist, hat sie frühzeitig fechten gelernt. Damals wurde noch überwiegend mit dem Schwert gefochten, das leichtere Rapier kam erst später auf.

Clarissa muss sich ihrer Haut erwehren als ihr Vater ermordet wird. Sie macht das ganz gut, hat aber auch Hilfe auf ihrem weiteren Weg, der sie letztendlich nach Prag führt, denn sie muss versuchen, den Mord an ihrem Vater aufzuklären. Die Situation ist überall im Reich bedrohlich, denn es ist eine religiöse Verschwörung im Gange, und Clarissa und ihre Freunde sind mittendrin.

Meine Meinung:

Sabine Weiß ist ein großartiger historischer Roman gelungen. Es gelingt ihr meisterlich, die verworrenen politischen und religiösen Verhältnisse der Zeit aufzudröseln und in eine spannende Geschichte einzubinden. So entsteht ein plastisches Bild der Verhältnisse im heiligen römischen Reich des beginnenden 17. Jahrhunderts. Die Charaktere sind durchweg facettenreich, und sie machen eine Entwicklung durch. Natürlich entstehen dabei ein paar Längen, aber ich empfand sie nicht als störend, einzig die ganzen Fechtbegriffe habe ich überflogen, mit denen konnte ich nichts anfangen, aber für jemand, der sich mit der Materie auskennt, steigern sie vermutlich die Authentizität. Die Sprache ist gut, der Schreibstil flüssig. Es gibt ein paar Nebenstränge, wo ich denke, die Autorin ist ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen, und die mich nicht überzeugen konnten, aber insgesamt liegt mit ‚Die Tochter des Fechtmeisters‘ ein Roman vor, der dem Genre ‚Historischer Roman‘ alle Ehre macht, und mir eine Zeit nahe gebracht hat, mit der ich mich vorher nicht wirklich beschäftigt hatte.

Ich kann diesen Roman jedem Liebhaber des Genres sehr empfehlen, und auch wenn man nicht unbedingt ein Freund historischer Romane ist, dürfte man seine Freude daran haben.

Vielen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Manuskriptes, und an Sabine Weiß für die Begleitung der Leserunde.

Rezension: Tom Jacuba: Der Wächter des schlafenden Berges (Kalypto 3)

Tom Jacuba: Der Wächter des schlafenden Berges (Kalypto 3); Bastei Lübbe, Audio
Tom Jacuba: Der Wächter des schlafenden Berges (Kalypto 3); Bastei Lübbe, Audio

Ich hatte die beiden ersten Bände verschlungen und wartete ungeduldig auf den letzten Band.
Ich kaufte mir ein paar Monate nach Erscheinen die Hörbuchfassung, da Jürgen Kluckert als Erzähler mich total überzeugt hatte. Auch in diesem Band ist seine Art zu lesen ausgezeichnet, trotzdem konnte das Buch mich nicht reinziehen und fesseln. Irgendwie zog sich alles wie Kaugummi. Vorbei die Faszination des Weltaufbaus aus dem ersten Band, die Charakterentwicklung aus dem zweiten. Ich fing an, mich zu langweilen, also machte ich nach ca der Hälfte des Buches eine Pause von einem Vierteljahr. Vorige Woche nahm ich dann den Faden wieder auf. Da die Charaktere schon bekannt waren, wusste ich direkt wieder, was los war. OK, ich habe es jetzt zu ende gehört, weil ich wissen wollte, was denn jetzt mit Kalypto passieren würde, und weil ich schließlich Geld dafür ausgegeben hatte. Im Grunde hätte ich mir das ganze Buch schenken können (und der Autor sich und uns auch). Wie so oft in Trilogien, konnte der letzte Band mich nicht überzeugen, was schade ist. Die Charaktere entwickeln sich nicht weiter (bis auf eine Ausnahme), und am Schluss bekommt keiner, was er will. Nun ja.

Auch dieses Buch ist von Gewalt geprägt, wenn auch gefühlt weniger als in den ersten beiden Bänden.
Ich fand es leider unbefriedigend, aber die ersten beiden Bücher kann ich sehr empfehlen, besonders in der Audioausgabe.

Lesen und Hören 2017 Challenge

Auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Lesechallenge, stieß ich auf den folgenden von Marys Bücherwelten (aus dem letzten Jahr, aber was soll’s). Ich sehe schon, ich werde mich schwer tun, diesen Challenge zu erfüllen, aber das ist ja das Reizvolle daran. 🙂 Wie immer, werden jede Menge Hörbücher dabei sein.

Autor:

1.) weiblicher Autor aus Frankreich
2.) Autor, der unter einem Pseudonym veröffentlicht: TomJacuba
3.) „y“ im Namen Alexey Pehov – Dunkeljäger
4.) unter 20
5.) Indie- Autor (veröffentlicht nicht im Verlag)
6.) Debütautor
7.) Autor, von dem du noch nie etwas gelesen hast

Cover:

1.) ohne Menschen und Tiere
2.) mit Sternen: Sternensturm – Das Herz der Quelle  (Alana Falk)
3.) einfarbig
4.) glänzend
5.) besondere Haptik
6.) mit einem Jungen/ Mann
7.) besondere Schriftart
Protagonist:

1.) männlicher Hauptprotagonist
2.) nicht verliebt
3.) aus einem fiktiven Land
4.) ungewöhnlicher Name: Lassnik
5.) aus einer anderen Zeit
6.) Leseratte
7.) unsympathisch
Verlag:

1.) kleiner Verlag
2.) Lieblingsverlag
3.) 2012 oder später gegründet
4.) mit langer Tradition (min. 50 Jahre alt)
5.) einer Verlagsgesellschaft zugehörig
6.) Verlag, von dem du noch nie etwas gelesen hast
7.) aus deiner Region

Buch:

1.) über 500 Seiten
2.) eBook
3.) 2016 erschienen
4.) älter als 20 Jahre
5.) letzter Band einer Reihe: Der Wächter des schlafenden Berges
6.) verfilmt (Serie)
7.) illustriert
Genre:

1.) Genre, das du eigentlich nicht liest:  (Paranormal) Fashionably Dead
2.) Lieblingsgenre
3.) Subgenre
4.) Klassiker/ Abenteuergeschichte
5.) Roman/ Jugendbuch/ Kinderbuch
6.) Buch, in dem Magie vorkommt
7.) Buch über Bücher
Bewertung:

1.) Buch, das dich überrascht hat: A Very English Scandal: Sex, Lies and a Murder Plot at the Heart of the Establishment
2.) Enttäuschung
3.) Buch, bei dem bei der Bewertung unsicher warst
4.) Monatshighlight Heresy
5.) Buch, zu dem du eine andere Meinung hast als die Mehrheit
6.) Buch, das genau so war, wie erhofft
7.) Buch, das dich nicht zu 100% überzeugt hat

Newsletter

 

newsletter

Wer kennt sie nicht: Newsletter. Ich beziehe so einige, denn erstens weiß ich gerne, was es so an Neuerscheinungen gibt, und zweitens gibt es auch immer mal Preisaktionen oder Gewinnspiele; und da die meisten Verlage und Onlinebuchshops meine Adresse sowieso haben, kann ich auch mitmachen, ohne etwas preis zugeben, was nicht  sowieso schon bekannt ist. (Auf diese Art habe ich innerhalb von zwei Monaten einen Tolino Shine 2HD, und einen Tolino Shine 3 HD gewonnen).

Was mir aufgefallen ist, ist dass anscheinend der deutsche Buchmarkt von folgenden Genres beherrscht wird:

 

Krimis und Thriller

Romanzen und Erotika

Ratgeber (meistens soll ich abnehmen)

Keines dieser Genres reizt mich sonderlich, auch wenn ich ab und zu gegen einen guten Thriller und die gelegentliche Romanze nichts einzuwenden habe. Letztens las ich einen interessanten Artikel darüber, wie Amazon (Publishing) unseren Buchgeschmack bestimmt. Tun sie das wirklich? Die Newsletter von Amazon sind in der Regel schon darauf abgestimmt, was ich kürzlich bei ihnen erworben habe — die anderen Buchshops interessiert das gar nicht. Da bräuchte man ja auch einen Algorithmus, der die Käufe der einzelnen Leser auswertet…

Ein Freund von mir hat mir vor langer Zeit erzählt, er entwickele gerade so etwas, so dass, basierend auf Käufen und eingestellten Rezensionen und Bewertungen, Bücher vorgeschlagen werden. Ich warte noch darauf.

Nein, es schreckt mich nicht, wenn meine Onlinebuchshops wissen, was ich kaufe und lese (zu erkennen an dem, was ich rezensiere), schließlich wird das jede/r BuchhändlerIn wo ich Stammkundin bin auch wissen.

Ja, ich mag Newsletter, aber ich wünschte, sie bestünden nicht ausschließlich aus Werbung für die oben genannten Genres, es gibt doch noch so vieles anderes.

Lese Challenges

Goodreads Challenge 2016
Goodreads Challenge 2016

Da ich gerade durch Nerdazines Blogpost daran erinnert wurde, habe ich mich tatsächlich aufgerafft mal nachzusehen, ob ich den folgenden Lesechallenge letztes Jahr zufällig erfüllt habe. Dazu muss ich sagen, dass ich die meisten Bücher gehört habe, zum Lesen von ebooks oder gar Papierbüchern ist wenig Zeit (obwohl das einfacher geworden ist seit ich meinen Kindle Fire vorlesen lasse).

Ich habe nicht gezielt die Kriterien erfüllt, aber da ich querbeet lese und höre, ist es vermutlich nicht so sehr überraschend, dass ich tatsächlich zu jedem Punkt etwas eintragen konnte — wenngleich der erste Punkt schwierig war. Hätte ich nicht auf goodreads die meisten der gelesenen oder gehörten Bücher eingetragen, hätte ich gar nicht mehr gewusst, was ich denn so alles an Literatur konsumiert habe. Hier also der 2016 Challenge an dem ich nicht wirklich teilgenommen, den ich aber trotzdem mit Bravour gemeistert habe (mit Ausnahme von Punkt 1 und 11 hätte ich bei den anderen Punkten viel mehr Bücher eintragen können). 😉

 

1. Lies ein Buch, das sich schon über ein Jahr auf deinem SuB befindet. — Die Macht der Drei
2. Beende eine angefangene Reihe. — Red Rising
3. Lies einen Einzelband. — Elantris
4. Lies ein Buch, dessen Genre du sonst nicht so oft liest. — Cake
5. Lies ein Buch mit über 500 Seiten. — Omni
6. Lies ein Buch, das du dir nicht selbst gekauft hast. — The Reluctant Dom
7. Lies ein Buch, das du aufgrund einer Rezension/eines Bookstagram-Posts gekauft hast. — The Ruby Brooch
8. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht. — Teufelsgold
9. Lies ein Buch von einem Autor, den du noch nicht kennst. — Fast alle
10. Lies ein Buch von einem Autor, von dem du bereits einige Bücher kennst/im Regal stehen hast. — Elanus
11. Lies ein Buch mit einem gelben oder orangen Cover. — Royal Assassin
12. Lies ein fremdsprachiges Buch. — Fast alle