Rezension: Andreas Eschbach – NSA (Audio)

Andreas Eschbach: NSA, Sprecherin: Laura Maire, Lübbe Audio, 22:15Std; 16,99€ ISBN: 9783838789156

 

Inhalt:

Wir befinden uns im Deutschland des Jahres 1942. Hitler hat das deutsche Volk vollkommen unter Kontrolle, nicht zuletzt dank ausgereifter Computertechnologie, welche eine lückenlose Überwachung eines jeden Bürgers ermöglicht.

Helene ist eine Programmiererin, und eine sehr gute dazu. Sie schreibt mit Feuereifer alle möglichen Programme, ohne sich über deren Konsequenzen im Klaren zu sein.

Nach und nach geht ihr jedoch auf, dass ihre Programme dazu beitragen versteckte Juden und andere Flüchtlinge aufzuspüren, und da ein geliebter Mensch zu dieser Gruppe gehört, muss sie auf Wege sinnen, ihn zu schützen.

Um ihn zu retten geht sie einen Deal ein…

Meine Meinung:

Dies ist ein großartiges Buch. Sehr verstörend, da ist man froh, dass Hitler noch keine Computer und heutige Technologie zu seiner Verfügung hatte. Er hat ja schon mehr als genug Schaden angerichtet mit den Mitteln, die ihm zur Verfügung standen. Nicht auszudenken, was er heutzutage gemacht hätte — aber halt, genau das hat Andreas Eschbach ausgedacht.
Und es ist schrecklich.
Es ist auch beunruhigend, dass wir heutzutage so viel online machen. Unsere ganzen Daten sind dort, für alle Welt zum Missbrauch zugänglich, denn wir (bzw unsere Daten) sind auch nur so gut geschützt wie die Server auf denen sie liegen — und die werden ja ständig spektakulär gehackt.

Und obwohl ich mir all dessen bewusst bin, empfinde ich es als angenehm. dass ich z.B. meinen Stromzählerstand online übermitteln kann.
Im Grunde, und besonders nach Lektüre dieses großartigen Romans, sollte man sagen: wehret den Anfängen — aber natürlich rechnet niemand wirklich damit, dass seine Daten derart missbraucht werden.

Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, und ich wünschte mir, dass es ins Englische übersetzt würde, damit viel mehr Leute es lesen könnten.

Laura Maire als Sprecherin hat ihre Sache großartig gemacht — sehr eindringlich, ohne theatralisch zu sein.
Ein fantastisches Hörerlebnis.

Advertisements

A Penny for your Thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.