R.F. Kuang: Babel — Review

HarperVoyager, 22h45min, narrators: Chris Lew Kum Hoi and Billie Fulford-Brown

Synopsis:

Robin, an orphan from Canton, comes to Oxford, England, to study at the Royal Institute of Translation, known as Babel. Here, he meets some fellow students, and the four of them soon build a fast friendship.

However, there is Hermes, a society trying to destroy all Babel stands for, and Robin soon has to decide whether he wants to join them, or not.

My thoughts:

I have read, and listened to, a lot of very good books over the years, and every now and again, there is a book that knocks off my socks, and Babel is one of them!
I’m a bit of a language buff; when I studied English, Semantics and Etymology were among my favourite subjects, and I still read books about language.
I’m interested in history, and sociology, and I love fantasy. This book ticked all my boxes:
Language — check
History — check
Sociology — check
Fantasy — check
It can’t get any better than that, surely! On the surface, this is about magic being used to empower items — mills, ships, trains, etc, and to perform this magic, you need translators who find the necessary pairs of words. It is about four scholars who have to find their way in a relatively hostile world; it is about about friendship, and betrayal. The main characters develop throughout the story, and they are multilayered. Even the minor characters aren’t just two dimensional and are important to bring the story forward.
The plot is gripping — I was drawn into the story right from the start, and I really couldn’t put the book down.
However, this book is so much more than the trials and tribulations of Robin and his friends.
It is about culture, racism, sexism, colonialism, and history in general.
I actually looked up the Opium wars!
A lot of research has gone into this book, and although I don’t speak a word of Chinese, or Mandarin, or Cantonese, the examples given were always fascinating.
Which brings me to the narrators: Chris Lew Kum Hoi and Billie Fulford-Brown did an outstanding job.
Naturally, I can’t say anything about the pronunciation of the Chinese words and characters, but the Spanish and French were quite good, as was the German.
I haven’t seen the printed book, so I don’t know whether the parts read by Billie were footnotes, or passages in italics, but the idea to separate them by using a different narrator is absolutely brilliant, and it worked a charm.
If you are having trouble with foreign languages, this book might not be the right fit for you, but if you have an open mind you should absolutely give it a go — it is not necessary to actually know any foreign language, all explanations are given!
You can just immerse yourself in a great story.

Many thanks to Harper Collins via Netgalley for this review copy.

Amor Towles: Lincoln Highway – Rezension

Hörbuch Hamburg, gekürzte Ausgabe, 15 Stunden 20 Minuten; übersetzt von Susanne Höbel, gesprochen von Uve Teschner, Julian Greis und Lisa Hrdina

Worum geht es?

Emmet wird frühzeitig aus dem Jugendstraflager entlassen, nachdem sein Vater gestorben ist.

Da der Vater bankrott war und hohe Schulden hatte, beschließen Emmet und sein kleiner Bruder Billy nach Kalifornien zu gehen. Billy möchte dort nach seiner Mutter suchen, während emmet einen Neuanfang plant.

Als plötzlich zwei von Emmets Mitgefangenen auftauchen, die abgehauen sind, nimmt die geplante Fahrt eine Wendung deren überraschendes Ende niemand vorhersehen konnte.

Meine Meinung:

Mit Lincoln Highway ist Amor Towles wieder ein großartiges Buch gelungen. Sein Gentleman in Moskau hatte mich schon total begeistert, aber bei diesem Buch waren die Meinungen meiner Freundinnen sehr gespalten. Ich war also sehr gespannt, was mich erwarten würde, deswegen habe ich mich auf eine Übersetzung eingelassen die zudem auch noch gekürzt ist — normalerweise ist jedes einzelne für mich ein K.O.-Kriterium. In diesem Falle hat es aber funktioniert, und ich bin begeistert!
Dieses Buch enthält wirklich alles, was ich von einem Roadmovie erwarten würde, und mehr.
Die Charaktere sind vielschichtig, wobei ich Billy am liebsten mochte, aber Sally hat mir auch sehr gut gefallen.
Die Bezüge zu den Heldenepen welche Billy so begeistert liest sind großartig, desgleichen die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere, von denen keiner ein leichtes Leben gehabt hat.
Alle hoffen auf eine bessere Zukunft, aber die Wege, die sie dafür gehen wollen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Für Billly, Emmet, Dutchess und Woolly beginnt eine ereignisreiche Fahrt die nicht so abläuft, wie Emmet es sich vorgestellt hat.
Wie in der Odyssee gibt es auch hier Irrungen und Wirrungen, und unseren Protagonisten wird so einiges abverlangt. Es gibt auch keinen Mangel an Gefahren, aber auch Hilfe von Fremden.
Ich hoffe ich verrate nicht zu viel wenn ich sage, dass ich das Ende zwar hoffnungsvoll, aber auch bedrückend fand.
Die Sprecher/in Uve Teschner, Julian Greis und Lisa Hrdina machen ihre Sache großartig und tragen viel zu der eindrucksvollen Atmosphäre des Buches bei.

Fans von Roadmovies werden hier voll auf ihre Kosten kommen, aber auch Leute die einfach nur geschichtlich und/oder kulturell interessiert sind, denn auch diese Aspekte kommen in dem Buch nicht zu kurz.

Vielen Dank an Hörbuch Hamburg via Netgalley für das Rezensionsexemplar.

Andreas Eschbach: Freiheitsgeld – Rezension

Freiheitsgeld, Lübbe, ISBN
9783785728123, 528 S,

Worum geht es?

In nicht allzu ferner Zukunft (2064) beziehen die Menschen Freiheitsgeld — ein bedingungsloses Grundeinkommen das jedem Bürger eines Landes zusteht. Die meiste Arbeit wird von Robotern verrichtet; die Menschen leben eingepfercht in Städten, große Naturschutzreservate zum Erhalt der Erde dürfen nicht betreten werden.

Kurz vor dem 30jährigen Jubiläum der Einführung des Freiheitsgeldes wird dessen Schöpfer tot aufgefunden. Ahmad Müller, ein junger, eifriger Polizist glaubt nicht an einen Suizid und fängt an zu ermitteln. Plötzlich wird es brisant, er läuft Gefahr, für einen Mord angeklagt zu werden.

Meine Meinung:

Die Idee des ‘Freiheitsgeldes’ (aka bedingungsloses Grundeinkommen) die Eschbach hier aufgreift ist nicht neu. In verschiedenen Ansätzen gibt es sie schon seit Jahrhunderten. In Deutschland läuft derzeit seit 2020 eine Studie dazu, deren erste Auswertungen im Frühjahr 2023 erwartet werden.

Interessant ist, was Eschbach daraus macht. Er beleuchtet das Freiheitsgeld aus verschiedenen Perspektiven, bringt allerdings eine erschwerende Variante ein: die meiste Arbeit wird von Robotern gemacht; wer also mehr haben will als nur das Freiheitsgeld, muss versuchen, einen der raren Arbeitsplätze zu ergattern.

Einigen der Protagonisten ist das gelungen, sie kommen aber trotzdem nicht auf einen grünen Zweig, denn ein Großteil ihres Verdienstes geht durch Steuern verloren.

Im Grunde geht es im Buch nur um das Pro und Kontra des Freiheitsgeldes, auf dessen Auswirkungen auf die Lebensbedingungen, und darum, ob man nicht ohne besser dran war oder wäre, würde es wieder abgeschafft. Wie viel Freiheit haben die Leute wirklich, und wer profitiert letztendlich am meisten davon?

Wir lernen die unterschiedlichsten ProtagonistInnen kennen; einige leben nur vom Freiheitsgeld, andere haben zusätzlich Arbeit, und die ganz glücklichen leben gar in Luxus — aber alles hat seinen Preis…

Ahmad Müller, ein junger Polizist mit wenig Erfahrung in der Abteilung Gewaltverbrechen, versucht, diverse Morde aufzuklären.

Dabei wird er von irgendeiner hohen Stelle enorm behindert. Die Entwicklung, die alles nimmt ist sehr beklemmend. Die Bürger leben in einem totalen Überwachungsstaat und müssen sehr findig sein, um der Überwachung zu entkommen.

Ich würde zu viel verraten, würde ich erzählen wie es Ahmad ergeht, oder ob das Ende dem nahekommt, was ich mir erhofft hätte.

Fakt ist, dass ich das Ende gelungen und überzeugend finde. Eine Lösung für oder wider das Freiheitsgeld wird glücklicherweise nicht angeboten, aber das Buch gibt viele Denkanstöße, und wer weiß, vielleicht werden wir ja eine Form des Freiheitsgeldes noch erleben.

Erstaunlicherweise fand ich dieses Buch nicht so beklemmend wie Eschbachs NSA — vielleicht bin ich durch Beispiele von Überwachungsstaaten wie China oder die ehemalige DDR einfach schon zu vertraut mit diesem Thema als dass es unvorstellbar wäre.

Trotz der ganzen Theorien ist das Buch sehr spannend, ich kann es nur empfehlen.

Vielen Dank an Lübbe via Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Patrick Modiano: Unterwegs nach Chevreuse – Rezension

Hörbuch Hamburg;Hörbuch, ungekürzt: 3 Std 49; Übersetzerin: Elisabeth Edl, Sprecher: Walter Kreye; ISBN: 9783957132826

Worum geht es?

Jean Bosmans führt uns zurück in seine Vergangenheit : auf zwei Ebenen. Wir gehen mit ihm sowohl 15, als auch 50 Jahre zurück. Dieses Erinnern an das Erinnern ist ein sehr wirkungsvolles Stilmittel zum erzeugen von Spannung. In diesem Fall soll er sich an etwas erinnern, das er in seiner Kindheit gesehen hat, und das für gewisse zwielichtige Leute sehr wichtig ist.

Meine Gedanken:
Im Grunde passiert im Roman nicht wirklich etwas, aber das Rätsel will gelöst werden. Warum ist jemand hinter Jean her, und warum fühlt er sich bedroht?
Dazu muss er in seine Kindheit zurück reisen, wo er etwas gesehen hat, das für andere wichtig ist.
Lange Zeit ist seinem 20jährigen Ich nicht klar, wie alles zusammenhängt.
Mit jedem neuen Erinnerungsfetzen wird er jedoch unruhiger, er bemerkt, dass seine Bekanntschaften nicht zufällig sind, und dass ein Plan hinter zum Beispiel der Reise nach Chevreuse steckt.
Chevreuse: das sind vornehmlich Erinnerungen an eine wundervolle Landschaft, an Sommer. Freunde, und das Haus in dem er aufwuchs.
Wo seine Eltern sich befanden wird nicht erklärt, sie scheinen aber abwesend zu sein.
Stattdessen sind da eine Frau und ein Mann, und an beide wird er 15 Jahre später erinnert durch Gegenstände die er als Kind schon gesehen hat.

Überhaupt wird gut beschrieben, was alles Erinnerungen auslösen kann, und wie heftig man auf diese Erinnerungen reagieren kann. Auch die Tatsache, dass Erinnerungen keine Fakten sind und sehr trügerisch sein können, wird nicht außer Acht gelassen. Das bemerkt man schon als Jean feststellt, dass alles, was ihm als Kind groß vorgekommen ist, aus der heutigen Perspektive viel kleiner ist; ja selbst die Zeit ist eine andere.
Die Sprache ist poetisch und nimmt einen gefangen. Man spürt, wie sich das Netz, dass gewoben wird, zusammenzieht, und ist erleichtert, dass es ein Entkommen gibt.

Walter Kreye hat eine sehr angenehme Stimme und hat das Buch perfekt vorgelesen. Wäre es in Ich-Erzählung geschrieben, hätte man sicher denken können Walter Kreye ‘sei’ der Protagonist.
Er liest das Buch in unaufgeregter Weise vor, ohne dass es jemals langweilig würde; auf gut neudeutsch gesagt: er liest es pitch perfect.
Ich habe mal geguckt, was er sonst noch so gelesen hat und könnte mir gut vorstellen, dass ich eines oder mehrere dieser Bücher anhören werde.

Vielen Dank an Netgalley und Hörbuch Hamburg für das Rezensionsexemplar.

Sandra Dünschede: Nordfeuer

Saga Egmont: Nordfeuer;Hörbuch: Dauer: 8:08 – ungekürzt; Sprecherin: Brigitte Carlsen

Worum geht es?

Wie das Cover und der Titel schon vermuten lassen, geht es um Brände. Ein Feuerteufel geht um im Nordwesten des nordfriesischen Festlandes, und er bereitet dem ermittelnden Kommissar so einiges Kopfzerbrechen. Als dann bei einem Brand noch eine Leiche gefunden wird die da nicht hingehört, ist die Verwirrung perfekt.

Meine Meinung:

Bislang konnte ich die Attraktion der Regionalkrimis nicht so ganz verstehen, da ich sie, mit wenigen Ausnahmen, nicht gelesen habe.

Als ich dieses Buch auf Netgalley entdeckte, dachte ich, warum nicht? Schließlich lebe ich in Nordfriesland, bin hier geboren und aufgewachsen.

Tatsächlich konnte ich dann mit den ganzen Ortsbeschreibungen auch etwas anfangen, wenngleich ich im Südwesten Nordfrieslands angesiedelt bin, und in der Gegend um Risum Lindholm höchstens mal zu Sportfesten war. Nordfriesland ist aber nicht so groß, als dass man sich nicht zurechtfinden würde, und so hatte ich tatsächlich meinen Spaß an dem Setting, und vor allem natürlich an den Leuten, die so typisch nordfriesisch-kleinstädterisch herüberkommen.

Das ganze Drumherum — der Klatsch und Tratsch, der Laden, wo besagter Klatsch hauptsächlich verbreitet wird — all das fand ich sehr überzeugend.

Dass ein Kommissar seine Freunde an den Ermittlungen teilhaben lässt finde ich hingegen schwer vorstellbar, aber wer weiß? Schließlich sünd we hier op Dörp, da ist es natürlich möglich. Geheimhalten kann man da nicht wirklich was…

Der Plot war überzeugend: nichts spektakuläres, alles ganz ruhig und sinnig, und trotzdem spannend.

Die Auflösung war auch zufriedenstellend und überzeugend, wenngleich vielleicht ein klein bisschen klischeehaft was den Feuerteufel anbelangt.

Brigitte Carlsen:

Ich habe die Art der Sprecherin sehr genossen. Sie fängt die verschiedenen Charaktere gut ein und übertreibt es auch nicht mit dem platten Akzent. Eigentlich spricht nur Haie so, wie man es aus der Fernsehwerbung kennt, und wie sich vermutlich die Süddeutschen vorstellen, dass die Norddeutschen sprechen. Für mich hörte sich das eher nach Hamburger an, die ja bekanntlich “über’n spitzen Stein stolpern” — was sie vermutlich heutzutage auch nicht mehr tun.

Es ist allerdings ein effektives Mittel um dem Lokalkolorit noch mehr hinzuzufügen, und da nicht alle Protagonisten so sprachen, konnte ich damit leben.

Fazit:

Ein solider Krimi, sehr gut gesprochen, der mich ausgezeichnet unterhalten hat.

Vielen Dank an Saga Egmont und Netgalley für das Rezensionsexemplar.

Review: A Coin for the Ferryman by Megan Edwards

Author: Megan Edwards, Narrator: Mark Ashby, Publisher: Imbrifex Books, 01.March 2022; audiobook, length: 13:15h

Synopsis: in 1999, physicist and nobel laureate Andrew Danicek gathers a team of experts to bring Julius Caesar to the here and now for a chat with various experts.

At first, all goes smoothly, but then all plans go awry, and it is unsure if they can bring Caesar back to his time and place.

My thoughts:

The title and book blurb were intriguing, so I requested a copy from netgalley and was lucky to get one.

It is a slow start; for a long time, nothing much is happening, yet I listened with bated breath — after all, it is about time travel, and who isn’t intrigued by time travel?
Add to that the very intriguing title…
We get to know the main characters and their background stories, and slowly, the story unfolds.
Once the first part of the time travel has been successfully accomplished, the speed picks up, and our heroine has her hands full if she wants to save the day.

There are very good observations of how people behave under which circumstances, which, to me, added to the story, even though it slowed it down.
There are some nice twists and turns, and the plot kept me listening until the ending, with only brief breaks for sleep.

The narrator’s enunciation was perfect, although I think he might be better suited to read non-fiction — but of course that is subjective, and he did a good job, especially with his pronunciation of German words.

Review: Between Ink and Shadows by Melissa Wright

Author: Melissa Wright
Narrator: Mary Jane Wells
Length: 6 hours and 22 minutes
Series: Between Ink and Shadows, Book 1
Publisher: Melissa Wright
Released: Apr. 25, 2022
Genre: Epic Fantasy; Historical Romance
Author: Melissa Wright
Narrator: Mary Jane Wells
Length: 6 hours and 22 minutes
Series: Between Ink and Shadows, Book 1
Publisher: Melissa Wright
Released: Apr. 25, 2022
Genre: Epic Fantasy; Historical Romance

Synopsis: Nimona was forced to take on her father’s debts with the Trust — a society whose members wield forbidden magic. The Trust are located underground in the city ruled by a king with no magic of his own.

To pay off her father’s debt, Nimona gets a task that endangers her life. She is pretty much on her own, but still she sets out to do what will hopefully gain her her freedom back.

My thoughts:

I did enjoy the book, not least because it was very well read by Mary Jane Wells.

The world is fascinating, if a bit vague.

I didn’t get a very clear picture of this world, be it underground, or above ground.

There seem to be places outside the city where one could be safe, but even that is not proven.

Our heroine is like any youngster confronted with a similar situation: stubborn, loyal to her friends whom she doesn’t want to endanger, but without whose help she can’t possibly survive.

Along the way she falls for the one person who might be able to help her get rid of that contract, but who is in danger himself.

I liked the characters, and the story, but feel that more could have been described, because I didn’t get a very clear picture of the environs.

That said, it is not about the environs, but about friendship and loyalty, and it kept me listening till the ending. It is a really sweet read that makes you want for more.

About the author: Melissa Wright

Melissa is the author of more than a dozen YA and fantasy novels including The Frey Saga and BETWEEN INK AND SHADOWS. When not writing she can generally be found talking about a book, painting something from a book, or tucked between headphones listening to a book. It’s kind of a theme. She loves reasonable heroines in unreasonable situations, noble–if brooding–heroes, slow burn and sweet kisses, a lot of havoc, and a little magic. Stay updated on works in progress at Instagram or contact her through the web at http://www.melissa-wright.com

About the Narrator: Mary Jane Wells

Mary Jane Wells is a British actress, writer, voice-over artist, and Earphones Award and Audie Award–winning narrator. A graduate of the Royal Scottish Academy of Music and Drama, she held a recurring role on the BBC’s Half Moon Investigates and narrated the BBC Three television show My Children, which won a Scottish BAFTA.

I got a review copy of this book for free by audiobookworm promotions

Audiobookworm Promotions

Tour Schedule

Jun. 14th:
The Book Junkie Reads . . . (Review, Spotlight + Audio Excerpt)
Blätterflüstern (Review)

Jun. 15th:
What’s Beyond Forks (Review)
Caro.Library (Review)
Movies, Shows, n Books (Spotlight + Audio Excerpt)

Jun. 16th:
A Wonderful World of Words (Spotlight + Audio Excerpt)
Lynn’s Romance Enthusiasm (Spotlight + Audio Excerpt)

Jun. 17th:
LilysAdventuresinBookland (Review)
Nesie’s Place (Spotlight + Audio Excerpt)

Jun. 18th:
Guilty Indulgence Bookclub (Review, Spotlight + Audio Excerpt)
BRVL Book Review Virginia Lee Blog (Spotlight + Audio Excerpt)

Jun. 19th:
Declarations Of A Fangirl (Review)
Jazzy Book Reviews (Spotlight + Audio Excerpt)

Jun. 20th:
C.C. Villacorta (Review)
AGirlandHerTablet (Review, Spotlight + Audio Excerpt)
Wonderstruck (Review)

Fräuleinwunder – Stephanie von Wolff

Rezension:

Das Buch fing vielversprechend an, konnte dann meine Erwartung doch nicht erfüllen.

Die Charaktere sind sehr schwarz-weiß gezeichnet und bleiben zweidimensional.
Das bisschen was sie an Entwicklung durchmachen geht von 0 auf 100 in wenigen Sekunden….

Mich fasziniert die Zeit der 1950er Jahre, aber meiner Meinung nach wird diese nur teilweise eingefangen.
Von der Atmosphäre so kurz nach dem zweiten Weltkrieg bekommt man kaum etwas mit, außer, dass mitunter Altnazis erwähnt werden die wieder in hohen Posten sind.
Wir erleben die Anfänge des deutschen Fernsehens und die damaligen räumlichen und technischen Schwierigkeiten mit denen man zu kämpfen hatte, aber für unsere Hauptperson läuft alles glatt.

Eigentlich hat mich auch Hamburg als Setting fasziniert, aber auch hier wurde eine Chance vertan, und es blieb alles an der Oberfläche.
Das Milieu und der Kiez werden sehr verklärt romantisiert, was ich so mal infrage stellen würde.
Die Erwähnung einiger realen Personen war ganz nett, aber ihre Aktionen im Roman konnten mich nicht überzeugen.

Der Schreibstil ist flüssig, so dass sich das Buch trotz seiner Seichtheit zügig weg gelesen hat.

Julia Fischer — Der Salon

Julia Fischer: Der Salon, Bastei Lübbe 25.02.2022

Diese Buch ist großartig! Julia Fischer hat intensiv recherchiert und dabei keine Mühen gescheut — und man merkt es! Das Buch ist absolut stimmig und vermittelt einen großartigen Eindruck von der Zeit kurz bevor es mit dem Wirtschaftswunder so richtig losging.
Die ProtagonistInnen sind junge Leute die den Krieg zwar körperlich unversehrt überlebt haben, aber dennoch haben sie Schaden genommen. Jede/r versucht auf seine/ihre Art damit umzugehen, was mal besser, und mal schlechter gelingt.
Die ganzen Hindernisse, die ein junger, ehrgeiziger Mensch damals zu überwinden hatte werden detailgetreu dargestellt, und besonders junge Frauen hatten es schwer, war die Welt damals doch noch viel mehr Männerdominiert als sie es heutzutage ist.
Hinzu kommen noch die Gegensätze von Großstadt–Land, und Arbeiter — Akademikermilieu, und Spannung ist garantiert.
Ich hatte mir viel von diesem Buch erhofft und ich wurde nicht enttäuscht — im Gegenteil, dieses Buch ist einfach unbeschreiblich! Ich würde diese Lektüre jeder/m empfehlen, die/der auch nur ein bisschen an unserer jüngeren Geschichte interessiert ist!
Das Bild das Frau Fischer malt ist inklusiv und abgerundet.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Review: Burning Ground by D.A. Galloway

https://m.media-amazon.com/images/I/510J3FnUBpL.jpg

About the Audiobook

Author: D.A. Galloway

Narrator: Michael Bauer

Length: 16 hours 59 minutes

Publisher: D.A. Galloway⎮2021

Genre: Historical Fiction; Time Travel

Series: Frontier Time Traveler Series, Book 1

Release date: Aug. 16, 2021

Synopsis: Does time heal all wounds? Or do some last forever?

Pennsylvania, 1971: Graham Davidson is a young man with survivor’s guilt after the death of three siblings.

Estranged from his father and seeking a direction in his life, Graham learns about vision quests from a Crow Indian. He secures seasonal employment in Yellowstone National Park and embarks on a spiritual journey.

Wyoming Territory, 1871: Under a full moon at a sacred thermal area, Graham finds himself in Yellowstone a century earlier – one year before it was established as a national park. He joins the Hayden Expedition, which was commissioned to explore the region.

Although a military escort provides protection for the explorers, the cavalry’s notorious lieutenant threatens Graham. His perilous journey through the future park is marred by a horrific tragedy in a geyser basin, a grizzly bear attack, and an encounter with hostile Blackfeet Indians.

Graham falls in love with Makawee, a beautiful Crow woman who serves as a guide. As the expedition nears its conclusion, Graham is faced with an agonizing decision.

Does he stay in the previous century with the woman he loves or travel back to the future?

If you like the historical time travel adventure of Outlander or enjoyed the movie Dances with Wolves, then you’ll love Burning Ground!

Buy Links

Buy on Audible

Review

There are some topics I can never resist: anything related to books (i.e. bookshops, libraries, etc) being one, and time travel being another.

So, when audiobookworm promotions looked for hosts for this tour, I was glad to join.

The premise sounded fascinating, and the book didn’t disappoint.

The book starts slow; the time travel event doesn’t happen until well into the story, but I didn’t mind, because the book drew me in right from the start.

Yellowstone National Park is a fascinating place of which I knew very little when starting the book. Its history is interesting, and I’d really love to visit one day.

We learn a bit about Yellowstone’s past and recent past, its meaning to the Native Americans, and some of the problems that came with the white usurpers.

My impression was, that the book is very well researched. I didn’t look up any of the historic people mentioned, but I never doubted that D.A. Galloway got his facts right. I imagine that Hayden’s 1871 expedition is well documented in text and photos and paintings, but D.A. Galloway weaves an intriguing tale with fascinating characters and vivid descriptions of the trials and tribulations such an expedition would bring, as well as the joyful, stunning moments.

Everything is described so vividly, I felt like I was there. The book makes me want to go and follow the trail this specific expedition took — although I’m not fond of mosquitoes, and the wildlife would scare me.

Michael Bauer did a terrific job as a narrator, I actually ‘heard’ all the different people and was never at a loss as to who said what; all the characters are distinctive. Mr Bauer’s diction was excellent, making it easy for me to understand every word — English is not my first language, so a clear diction is essential for me to enjoy an audio book.

The whole experience was absolutely great, and time flew by — I never even realized the length of the book.

I would recommend this book not only to readers who are interested in history, or geology, but to everybody who wants to enjoy a great story.

About the Author: D.A. Galloway

D.A. Galloway, Author

I grew up in rural Pennsylvania near Gettysburg. After a long career in the paper industry and writing a bestselling nonfiction book, Safety WALK Safety TALK, I decided to follow a once-dormant dream of writing a novel. I enjoy reading about adventurers and explorers, traveling internationally, riding a recumbent tandem bike, and spending time with my grandsons.

Burning Ground was inspired by two memorable summers of my youth.

As a teenager, I worked on a fruit farm in Pennsylvania. It is here I met Redfield, a Crow Indian who lived a simple life but had a profound effect on the way I saw the world and people around me.

As a young man, I spent a summer in Yellowstone National Park in the late 1970’s giving guided tours on Yellowstone Lake. When I was not working, my days were spent exploring all corners of that magnificent land, often in the backcountry. My love for our nation’s first national park is rooted in that wonderful experience. 

I am currently working on the sequel to Burning Ground, titled Fatal Ground.

WebsiteTwitterFacebookInstagram

About the Narrator: Michael Bauer

Micael Bauer, Narrator

I am a professionally trained actor with a BFA in drama from NYU Tisch school of the arts, and an MFA in acting from UCLA. While in grad school I studied voice narration with Scott Brick and Pat Fraley, and I love to bring new works of literature to life. When I’m not reading I enjoy surfing, fencing and coaching kids soccer on the weekends. Dialects I am comfortable portraying include English, Cockney, Scottish, German, Russian, Irish.

Instagram

Disclosure:

I received this audiobook as part of my participation in a blog tour with Audiobookworm Promotions. The tour is being sponsored by D.A. Galloway. The gifting of this audiobook did not affect my opinion of it.

Full tour schedule:

Sep. 19th:
Blätterflüstern (Review)
4 the Love of Audiobooks (Spotlight + Audio Excerpt, Guest Post)

Sep. 20th:
Audiobook News (Spotlight + Audio Excerpt)
BookishKelly2020 (Spotlight)

Sep. 21st:
Super Booked! (Spotlight + Audio Excerpt, Music Playlist)
FYFB Book Blog (Spotlight)

Sep. 22nd:
Sometimes Leelynn Reads (Review, Music Playlist)
Literary Gold (Spotlight + Audio Excerpt)

Sep. 23rd:
Shaez Reads (Spotlight)
A Hippie’s Bookshelf (Spotlight + Audio Excerpt)

Sep. 24th:
Jazzy Book Reviews (Spotlight + Audio Excerpt, Character Profiles)

Sep. 25th:
A Wonderful World of Words (Spotlight + Audio Excerpt, Guest Post)
I’m All About Books (Spotlight + Audio Excerpt)

Sep. 26th:
Nesie’s Place (Spotlight + Audio Excerpt, Guest Post)